Montag, 6. Juni 2016

Nike Sportswear Mayfly Woven "Retro" 2016

Kann man knapp 3 Jahre nach dem ursprünglichen Release schon von Retro sprechen, wenn ein Schuh erneut releast wird? Ich mag mich da nicht festlegen, ist ja eigentlich auch egal. Die Geschichte des Mayfly Woven ist recht schnell erklärt, da es da gar nicht so viel zu erzählen gibt, die des ursprünglichen Mayfly ist da schon etwas ergiebiger und birgt schon im Namen Interessantes. Mayfly bedeutet so viel wie "Eintagsfliege" und spielt auf die ursprüngliche Idee hinter dem Schuh an. Der Mayfly wurde 2003 als leichter Laufschuh auf den Markt gebracht und war für nicht mehr als 100 KM Laufzeit gedacht. Macht dann tatsächlich nur als Wettkampfschuh Sinn. Wenn ich mir jedoch (fast) alle Mayfly Colorways anschaue, ist mir das ganz recht – schön sind die meisten nicht. Nachzulesen gibt es die "history of mayfly" im Übrigen etwas ausführlicher bei SIZE?


Das einfache Stoff-Upper gefällt mir einfach nicht, wirkt in meinen Augen oft billig, selbst die NSW-Version sowie das ziemlich limitierte "Bowerman"-Pack lassen mich ziemlich kalt. Wirklich aufmerksam auf den Mayfly wurde ich dann aber auch erst 2013, als der erste "Woven" in die Shops kam, als Quickstrike, soweit ich mich erinnere. Grau, Kackbraun und schwarz kam er und machte schon 'ne ganz gute Figur. Gekauft habe ich ihn dann trotzdem nicht. Damals war ich ziemlich auf den drei Streifen hängengeblieben – den Swoosh habe ich da eher selten am Fuß gehabt, höchstens auf Air Max 1. 


Freitag, 27. Mai 2016

ON FEET: Adidas Very Spezial PK

Den adidas Spezial dürften einige von euch entweder aus ihrer Sportler- oder aber "Alternativenzeit" kennen – bei mir trifft sogar beides zu. Adidas Samba und Spezial waren einfach beim Punkrock-konzert im lokalen Jugendhaus gesetzt. 

Samba's habe ich immernoch, den Spezial jedoch länger nicht mehr wirklich im Auge gehabt. Mit dem adidas Very Spezial PK könnte sich da jedoch wieder ändern – Handball war nie mehr "Streetstyle" als jetzt. Adidas hat mal wieder getan, was man in Herzogenaurach momentan einfach gut kann, sie haben eine klassische Sportswear-Silhouette mit modernstem Primeknit am Upper ausgestattet. Dass kommt nicht immer gut, beim Spezial PK funktioniert es aber. Einziger Minuspunkt sind wohl die sich abzeichnenden Zehen, aber das ist bei PK und FK wohl einfach so. 
Mein Kumpel Sascha hat sich den Schuh gegönnt und einige starke ON FEET Fotos geschossen! Auch ohne Boost ist er sau bequem, wie beim NMD PK sind die Laces eher Fassade – einmal reingeschlüpft muss man nie mehr binden. Das atmungsaktive Primeknit und der leichten Upper machen den Very Spezial PK zum perfekten Sommerschuh!

Wer jetzt auch Lust auf den Adidas Very Spezial PK hat, dem sei im Moment The Upper Club an's Herz gelegt (auch grau) – mit dem Code: gold gibt es den Schuh in beiden Colorways bereits für 97,50€. HIER GEHT'S LANG!

Wer mehr von Sascha's Bildern sehen will, der sollte seinen Instagram-Account mal auschecken – @themoldernways – oder bei 500px gucken! Danke für die starken Bilder!









Donnerstag, 26. Mai 2016

Rotholz Streetfashion – "SUNA" Lookbook

Ihr werdet es gemerkt haben – in letzter Zeit gibt es vermehrt Posts, die weniger mit Turnschuhen, sondern mehr mit Streetwear zu tun haben. Der Grund ist simpel: Ich habe richtig Bock drauf! Turnschuhe und Streetwear gehören einfach zusammen. 

Dass es nicht immer Boxlogos, bunte Farben und plakative Logoprints sein müssen, zeigt das kleine Streetfashion-Label Rotholz seit 2009. "Minimalismus – Qualität – Langlebigkeit" – so beschreibt sich das Label ganz gut selbst. Schlichte, einfache Schnitte, gedeckte Farben und zurückhaltende Looks prägen das, was Rotholz macht. Dazu kommt der Anspruch an den eigenen, ökologischen Grundgedanken, hochwertige Stoffe und eine faire Produktion. 

Hoch stecken sie sich damit ihre Ziele, doch auch die neue "SUNA" Kollektion, die in dieser Woche erscheint, kann den Ansprüchen auf den ersten Blick entsprechen. Nachhaltigkeit ohne zu "hippiesk" zu sein, das gefällt und kommt bei mir in jedem Fall gut an. Einen ersten Eindruck vom Lookbook gibt es unten. Erwähnenswert ist dieses auch wegen der kreativen Umsetzung. Anstelle von Fotos findet man die Outfits als Illustration. Übrigens – wer nennt mir die abgebildeten Schuhe? 

Die gesamte Rotholz "SUNA" Kollektion erscheint am 27.5. um 20:00 im Onlineshop von Rotholz Einige weitere Teaser gibt es bereits jetzt auf der Facebookseite von Rotholz!











Mittwoch, 25. Mai 2016

ON FEET TODAY: Nike Air Icarus NSW

Mein Fazit zum Nike Air Icarus NSW: 

Tja, was soll ich sagen? Da kann man vorher skeptisch sein, seine Bedenken haben, motzen, weil die Form vielleicht auf den ersten Blick nicht das hergibt, was man sich erhofft hat, Nike verfluchen, weil sie diverse Maße geändert haben – den OG vs. RETRO Test gibt es hier – und am Ende sieht der Schuh am Fuß trotzdem gut aus und die Motzerei war komplett unnötig. 

Ich bin wirklich absolut zufrieden, jetzt, wo ich den Nike Air Icarus NSW einige Zeit am Fuß hatte und auch eine Menge Fotos gemacht habe. Die Passform ist absolut in Ordnung, der Schuh ist bequem, die Form stimmt. Ich muss dazu sagen, dass ich zum ersten mal eine Toebox gebügelt habe, aber sei's drum. Jetzt gefällt mir der Icarus Retro wirklich gut und ich bin froh, einen ordentlichen Sommer–Beater zu haben, bei dem ich nicht immer Bedenken habe, weil er fast 25 Jahre als ist. 


Wie fällt der Icarus Retro aus und wie wasche ich ihn? 

Ich habe beim Retro sowohl meine Standardgröße, als auch eine halbe Größe drüber bestellt, um zu testen. Am Ende würde ich sagen, dass ihr, solltet ihr breitere Füße haben, die halbe Größe hoch gehen solltet, da der Schuh vorne etwas schmaler ist. Alle Anderen können getrost tts kaufen. 

Da der Retro zu 100% aus synthetischen und textilen Materialien besteht, kann man ihn getrost in die Waschmaschine packen, ansonsten geht natürlich auch Jason Markk, Crew Protect oder die milde Seife deiner Wahl! Ich habe Ergebnisse gesehen – funktioniert einwandfrei!

Wo kriege ich den Icarus Retro noch? 

Ich habe mein Paar bei Asphaltgold gekauft – bei TINT sind die beiden ersten Modelle im Sale, bei The Upper Club gibt es ab Morgen 25% auf alles (Code: gold), so dass man da bei allen Icarus Colorways schon mächtig sparen kann! Wer sonst noch suchen will: Der Stylecode ist 819860-107. Die Jeans ist im übrigen (wie so oft) ne ED-55 von Edwin!














Mittwoch, 18. Mai 2016

Supreme x The North Face 2016 Spring/Summer Collection Delivery #2

Der zweite lang erwartete Supreme x The Northface Drop für 2016 geht am 19. Mai, morgen also, über die Ladentheke. Mehr 90er Outdoor-Style in knalligen Farben und großen Prints geht eigentlich gar nicht. Neben Steep Tech Crewnecks und T-Shirts wird es auch 6-Panel Caps in den passenden Farben geben. Ich sage ja immer wieder, dass ich Fan von 90er Sportswear bin, siehe auch das adidas x Palace Lookbook, wenn ich aber die Wahl hätte, würde ich hier schwarz oder weiß nehmen. Bunt und knallig geht bei Accessoires gut klar, bei Hosen, Pullovern, Jacken und Co würde ich auf schwarz, weiß, grau und andere eher unauffällige Farben zurück greifen.

Insgesamt finde ich den Drop ok, aber auch nicht besonders. Supreme und The North Face haben da schon Besseres gebracht. Palace X adidas "gewinnt" diese Woche.

Wie gesagt, Morgen kommt der Drop bei SUPREME in NYC, LA, London und Paris – in Tokyo erst am 21.5. – ONLINE könnt ihr jedoch auch Morgen schon zuschlagen.


Ihr fragt euch vielleicht: Was ist Steep Tech? 
Steep Tech wurde Anfang der 90er Jahre vom Extrem-Skifahrer Scot Schmidt "erfunden"– er war der Meinung, dass herkömmliche Ski-Kleidung seinen Bedürfnissen nicht gerecht wurden. Charakteristisch für Steep Tech sind die ganzen Taschen, Klammern und Reißverschlüsse, die sich besonders beim ersten Drop der diesjährigen Kollektion von Supreme x The North Face befinden – was der Begriff beim aktuellen Drop meint, das versteht wohl kein Mensch. 









Montag, 16. Mai 2016

Adidas Palace Summer 2016 Lookbook

Der nächste Drop der Adidas x Palace Kollektion steht kurz bevor und bringt uns einmal mehr eine gehörige Portion 90er Sportswear Style von der Insel. Ich find diesen Mix aus Sportswear, Skate und ein bisschen "assi" ja ganz gut, doch bisher ging es mir immer so, dass mir am Ende noch nur 1,2 Teile gefallen haben, gekauft habe ich auch nur das Longsleeve vor einem Jahr. Ähnlich sieht's dieses Mal wieder aus. Die Sachen sind nett, teilweise sogar gut, aber in den meisten Teilen sehe ich mich nicht auf der Straße. Mal gucken, muss ich mir vielleicht auch live anschauen. Die Accessoires sind da wieder eher mein Ding. Der Gym Sack in Samt (?) ist stark, genau wie das Handtuch. 

Die Kollektion erscheint am 21.5. – bei Palace natürlich, aber auch wieder bei einigen deutschen Shops, darunter wohl Bonkers, Uebervart, Allike und anderen Stores. Be quick, normalerweise bleiben besonders die "heißeren" Teile nicht lange hängen. 

Hier geht's zum Lookbook, hier zu meinem Post zum adidas x Palace Pro Boost

Sonntag, 15. Mai 2016

ORIGINAL vs. RETRO – NIKE AIR ICARUS

Heute heißt es nach langer Zeit einmal wieder „ORIGINAL vs. RETRO“! Das Ganze habe ich vor Jahren mal mit dem ZX 500 gemacht, heute geht es jedoch um eine weitere großartige OG-Silhouette, die vor kurzem eine Retro-Version in mittlerweile 6 Farbvarianten bekommen hat. Klar, der Air Icarus ist gemeint. Die ersten Fotos des Retro waren wahnsinnig schrecklich, doch je näher der Release rückte, insbesondere als On Feet Shots kamen, desto besser fand ich den Retro. Als ich ihn dann in der Hand hatte, habe ich mich zunächst doch dagegen entschieden. „Irgendwas passt da nicht.“


Bei Asphaltgold habe ich den Icarus nun im XX Colorway für 69€ im Sale erstanden. Ich konnte einfach nicht widerstehen. Dass „irgendwas nicht passt“ hatte ich auch längst vergessen. Vorgestern ist er gekommen und eigentlich bin ich ganz zufrieden, zufriedener zumindest, als die „public opinion“ zum Schuh.

Es ist kein schlechter Retro – mit kleineren Abzügen, zu denen ich jetzt komme:

1. Die Ferse/Seite des OG ist viel, viel höher. Das sorgt beim Retro dafür, dass der Schuh sehr lang erscheint und ist, glaube ich jetzt, der Grund dafür, dass „irgendwas nicht stimmt“.


2. Die Mittelsohle ist anders. Manche Teile sind einfach länger und größer – was soll das?



3. Die Toebox ist ebenfalls beim Retro viel länger als beim OG und lässt den Shape viel schlechter werden. Ich mein, der Icarus OG ist eine Shape-Bombe! Der Retro ist wohl, nachdem er gebügelt wurde, auch ganz gut, aber kommt an den OG einfach nicht ran.


4. Die Proportionen sind einfach nicht 1:1 – verstehe, wer will. Dadurch haben die Schuhe natürlich eine veränderte Form. Während der OG nach vorne steil runtergeht, wirkt der Retro flacher und länger. 





Fazit: Der Nike Air Icarus NSW ist ein Retro mit Schwächen – kommt im Gegensatz zu anderen Retros nicht an das Original heran. Vielleicht sollte man aber auch nicht immer nur motzen und sagen „früher war alles besser“, denn am Fuß macht der Retro keine schlechte Figur und ist durchaus bequem. Für mich ist das einfach ein klassischer 90er Sportschuh ohne Schnickschnack und genau darauf hab ich Bock. Der Sommer kann kommen.