Mittwoch, 26. Oktober 2016

Boost is Better? Meine Current Rotation #2

Erstmal die Vorgeschichte: wir kamen drauf, bei Instagram mal 'ne ganze Woche "Adidas ohne Boost und Primeknit" zu posten, weil da im Moment einfach vieles untergeht und man viele ältere Modelle gar nicht mehr so häufig sieht – natürlich nicht ohne Grund. Ist Boost also immer besser? Vielleicht. Boost ist einfach eine unendlich gute Entwicklung und zu recht in so vielen Schuhen verbaut. Dennoch tut es manchmal auch ganz gut, mal wieder ein paar "klassische" Turnschuhe zu sehen. NMD und Ultraboost sind ja gerade "over the top". 

Deshalb geht's bei der "No Boost – No Primeknit"-Woche auch gar nicht darum, gegen irgendwas zu sein, sondern einfach auch mal wieder ein bisschen Abwechslung zu zeigen. 

Ich glaube übrigens, dass ich so eine Art "Current Rotation" Post ab jetzt regelmäßig mache, um hier wenigstens etwas Schwung rein zu bringen. Manchmal wird es dazu, wie diesmal, ein Thema geben, manchmal aber auch einfach die zusammengewürfelten Schuhe der letzten Tage/Wochen. 

Die Beater-Woche gibts übrigens hier!




1/7 Adidas ZX 500 "QUOTE"

Hatte ich am letzten Tag der Beater-Woche schon drin. Ist jedoch gleichzeitig Tag 1 der neuen Woche gewesen. Der ZX 500 "QUOTE" ist einfach stark, was soll ich sagen. Ich muss den mal wieder putzen. Damals durfte sich Quote mit adidas den Schuh im Rahmen des "Your Story Pack" entwerfen. Er hat sich an der Hertha orientiert. Adidas darf sich dahingehend auch gerne bei mir melden... 



2/7 adidas SPZL "Mounfield" 
Der Mounfield kam 2015 als Teil der SPZL-Winterkollektion und ist wirklich robust und (hoffentlich) wintertauglich. Ehrlicherweise habe ich ihn bis vor einer Woche noch verkaufen wollen, hatte ihn sogar auf der K'lekt.ion mit, jedoch wollte ihn für recht wenig Geld Niemand kaufen. Also wird er über den Winter gerockt. 



3/7 Adidas ZX 420 X Quote X O'Toole "Quotoole"
Nochmal Quote? Ja, ebenfalls ein absolut starker Release, der kein Boost braucht. Ursprünglich wollten die zwei "nur" ein Buch mit Adidas-Illustrationen herausbringen, dann wurde es zusätzlich noch ein Schuh – kein schlechter Deal. Hier gibt's einige Impressionen vom Release!



4/7 adidas EQT Guidance X Highs and Lows 
Der HAL-Guidance ist mein absoluter Lieblings-EQT. Mit dem Solebox vielleicht. Beide habe ich beim Release bei Uebervart bekommen, inklusive viel zu früh vor'm Laden stehen und so. Egal, ich wollte beide haben, habe den Solebox leider kurz darauf richtig fair verkauft und ärgere mich nun, dass ich aktuell keinen in meiner Größe finde. Hier geht's zum Release-Recap!



5/7 adidas CNTR "Five Golden Years"
Der CNTR ist in Deutschland exklusiv bei Asphaltgold releast worden. 2013 war das, zum fünfjährigen Bestehen des Darmstädter Shops. Dazu gabs einen starken Turnbeutel und ein Asphaltgold-Handtuch. Letzteres wurde mir ernsthaft im Gym geklaut. Zum kotzen. Hier geht's zum Release!


6/7 adidas Consortium Campus 80s X UNDFT x BAPE
Das liest sich schon mal hochkarätig – ist es auch. Der Kauf den Bape Campus war leicht umständlich. Ich hatte es verschwitzt, bei Uebervart instore mein Glück zu versuchen, wo es wohl ganz gut lief. Dann konnte ich online bei Norse ein Paar ergattern, jedoch nur 'ne 10 – zu klein. Ok, nach ein Paar Tagen konnte ich dann in Karlsruhe ein Paar auftreiben und bin dann mit heftigstem Kater Samstags nach Wiesbaden, wo der KSC auswärts gespielt hat. Am Rande des Auswärtsmobs wurden dann die Schuhe getauscht.



7/7 adidas Consortium Campus 80s X UNDFT x BAPE "olive"
Der zweite Colorway des Bape Campus kam eigentlich eher zufällig zu mir. Ich glaube, es war die Sneakerness Köln 2014, auf der ich den Campus für 120€, also sogar unter Retail, bekommen habe. Deadstock, versteht sich. Guter, schlichter Schuh. Auch den hatte ich auf der K'lekt.ion mit. Aber auch den wollte für gar nicht so viel Geld niemand, weshalb ich ihn jetzt einfach rocke. 




Samstag, 22. Oktober 2016

"Rocked to Death" Woche

Beater sind so ein Thema, das mich nicht loslässt. Ich habe mittlerweile einfach so viel mehr Schuhe, die ich (mehr oder weniger) täglich und fast egal, bei welchem Wetter, trage. Scheiß auf Heat, ich habe Lust auf bequeme Schuhe. Es ist immer geil, nen limitierten Schuh zu bekommen. Aber am Ende sind das am ehesten die Schuhe, die irgendwann wieder gehen müssen, weil ich sie nie oder zu selten anziehe. Mir macht es Spaß, Schuhe zu tragen, auch zum Radfahren, Saufen oder im Regen. Und ich bin ehrlicherweise zu geizig, das in Schuhen zu machen, die 500+ Euro wert sind. Dann verzichte ich lieber. 

Letztens habe ich knapp 40 Boxen weggeworfen, weil ich mir einfach sicher bin, dass die Schuhe, wenn sie meine vier Wände wirklich nochmal verlassen sollten, höchstens auf den Müll wandern. 

In einer mehr oder weniger bekannten Facebook-Gruppe war in der letzten Woche das Motto "Shoes you rocked", was mich zu diesem Post bringt. 7 Tage, 7 durchgerockte Schuhe, 7 Stories, die dahinter stehen. 



1/7 – Adidas Consortium ZX 500 "Tabula Rasa": 
Angefangen habe ich diese Woche mit einem meiner absoluten Favoriten, seit es Turnschuhe gibt. Adidas ist ins Archiv gegangen, hat einen alten ZX 500 auseinander genommen und nach den genauen Maßen einen neuen, alten Shape geschaffen. Granate! Den Schuh habe ich ziemlich verbraucht, mittlerweile zum Glück durch ein Zweitpaar ersetzt. 



2/7 New Balance 1300 'made in uk' – Flimby Pack?:
Damals, als New Balance den 1300 noch in UK hat produzieren lassen, als er noch weit unter 200€ gekostet hat und als er auch mal in einem neongelben Colorway verkauft wurde... Ich hab den bei ebay für unter 20€ in gutem Zustand gekauft und wirklich oft getragen. Stadion, Party, Festivals – der hat alles mitgemacht und ist dennoch ein Schuh, den ich ungern wegwerfen würde. 


3/7 Vans SK8 HI "Schachbrett": 
"Damals, als ich Punk war.." – so fangen die besten Stories an. Mit 14 war der SK8 Hi ein absolutes Muss, wenn du dich in der linken Skateszene auf'm Dorf bewegen wolltest. Der Schuh ist locker 15 Jahre alt, die Sohle bröselt und bricht vor sich hin und ist absolut nicht mehr tragbar. Dennoch ist er für mich unersetzlich und eine Erinnerung an gute Zeiten mit Korn-Sprite und Plastikbier. 


4/7 Adidas ZX 8000 "Aqua" von 1998: 
Hier gibt's gar nicht so viel zu erzählen. Habe den in schlechtem Zustand gekauft, um ihn als Stadionbester zu nutzen. Im Endeffekt war der Zustand schlechter, als ich es erwartet hatte und der Schuh wanderte bis zur nächsten Fasnacht in die Tiefen meines Schrankes. Jetzt habe ich die Sohle entfernt, um eine Flux-Sohle dran zu bauen und zu hoffen, dass ich ihn öfter trage...


5/7 Nike Air Max 1 "Chilli" von 2003: 
Knapp 13 Jahre alt ist er, davon ca. 5-6 Jahre bei mir. Nachdem ich auf der K'LEKT.ION 5 Paar Einser losgeworden bin, habe ich nur noch den Chilli und den Ben Drury – die werden auch definitiv bleiben, weil ich lange nicht das bekommen werde, was sie mir wert sind und weil sie in meiner TOP 5 (Air Max) ziemlich weit oben sind. 


6/7 Nike Air Mariah Vintage: 
Ja, schwierige Geschichte. War sehr günstig. Das hätte das Indiz sein müssen. Der Verkäufer hat mir leider verschwiegen, dass die Risse schon gut sichtbar sind und ich habe beim auspacken auch nur halb drauf geachtet. Keine drei Schritte und ich hatte eine Menge Brösel auf dem Boden. So ist halt Vintage. 


7/7 Adidas Consortium ZX 500 X Mastermind Japan: 
Absolute Granate, nach wie vor. Der kam 2013, als es gar nicht mal so viele Adidas' gab, für die angestanden, geschweige denn gecampt wurde. Uebervart hat das gesamte Pack bekommen und bei Öffnung des Ladens standen wir zu zweit davor. Hätte ich mal ein Zweitpaar mitgenommen. 180€ Retail waren damals ein Grund, nur einen zu kaufen... 


Freitag, 14. Oktober 2016

[LPU] Nike Air Huarache Plus (1993)

Dass ich am Wochenende auf der K'LEKT.ION in Frankfurt bzw. Offenbach war, habe ich erwähnt; auch, dass ich zwei Paar Nike OG's gekauft habe. Ein Recap vom Event wird es bei mir nicht mehr geben, weil ich gefühlt nur 3 Fotos geschossen habe und Soleinvaders sowie Sneakerskills den Recap-Markt bereits gut bedient haben. Ich war vorher etwas skeptisch, fand das Event dann letztlich aber sehr angenehm. 300-400 Menschen mehr pro Tag hätte allen Verkäufern wohl gefallen, aber ich z.B. habe ganz gut verkauft. Beim nächsten Mal bin ich wieder am Start! Es macht immer Spaß, Freunde und Bekannte aus der "ganzen Republik" zu treffen!


Kommen wir zu wichtigeren Dingen – LPU Nr. 1 ist ein Nike Air Huarache Plus von 1993/1994. Erdal aka Froggy vom Suppa Store hatte Sonntag einige Kisten mit einer Menge Nike OG's am Start, bei denen ich am Ende nicht widerstehen konnte. 40 € plus Kaffee sind ein starker Preis für beide Schuhe. 

Ich könnte hier Seiten vollschreiben, wie schade es ist, dass Vintage Sneaker im Moment einfach keinen Markt haben, dass die Kids OG's nicht mehr würdigen, dass OG's die "Roots" aller modernen Turnschuhe sind und, und, und – aber es würde daran ja auch nichts ändern. Ich freue mich, dass ich Schuhe mit Historie zum Schnapperpreis bekomme und dann kein schlechtes Gefühl habe, wenn ich sie rocke! 

Da ich hoffe, dass nicht nur Leute hier lesen, die den Huarache Plus und seine Story kennen, packe ich zunächst mal zwei Vintage Ad's hier rein. Beide bei Solecollector gefunden. Der Huarache Plus ist ein Runningschuh von 1993/94 und ich stelle mir vor, dass er damals definitiv seiner Zeit voraus war. Allein wegen dem "Scream"-grüne Sockliner in diesem abgefahrenen Muster, dem kleine Strap über dem Fuß, und dem fehlenden Swoosh. Verrückter Schuh, aber ein weiterer Beweis dafür, wo die Wurzeln aktuell beliebter Styles zu suchen sind. 



Am Fuß kann sich der Nike Huarache Plus sehen lassen. Mein Paar hat einige kleine Lagerschäden abbekommen, die ich an der Toebox jedoch mit Schuhspannern ausbügeln werde. Lediglich die Risse im (synthetischen?) Leder am Upper wird man nicht mehr weg bekommen. Alles halb so wild, da ich richtig Lust habe, den Schuh zu tragen. Die US 12 passt mir erstaunlich gut, muss ich sagen. Eine Box war leider bei meinem Paar nicht mehr dabei, was am Ende aber halb so wild ist. Update: Was beim tragen passiert ist, war leider vorhersehbar. Die Sohle hat sich etwas gelöst und das Obermaterial bricht leider etwas mehr, als erhofft. 

Wer mehr Vintage sehen will, der kann sich z.B. meinen Original vs. Retro Vergleich anschauen, bei dem ich OG und Retro vom Icarus betrachte!










Montag, 6. Juni 2016

Nike Sportswear Mayfly Woven "Retro" 2016

Kann man knapp 3 Jahre nach dem ursprünglichen Release schon von Retro sprechen, wenn ein Schuh erneut releast wird? Ich mag mich da nicht festlegen, ist ja eigentlich auch egal. Die Geschichte des Mayfly Woven ist recht schnell erklärt, da es da gar nicht so viel zu erzählen gibt, die des ursprünglichen Mayfly ist da schon etwas ergiebiger und birgt schon im Namen Interessantes. Mayfly bedeutet so viel wie "Eintagsfliege" und spielt auf die ursprüngliche Idee hinter dem Schuh an. Der Mayfly wurde 2003 als leichter Laufschuh auf den Markt gebracht und war für nicht mehr als 100 KM Laufzeit gedacht. Macht dann tatsächlich nur als Wettkampfschuh Sinn. Wenn ich mir jedoch (fast) alle Mayfly Colorways anschaue, ist mir das ganz recht – schön sind die meisten nicht. Nachzulesen gibt es die "history of mayfly" im Übrigen etwas ausführlicher bei SIZE?


Das einfache Stoff-Upper gefällt mir einfach nicht, wirkt in meinen Augen oft billig, selbst die NSW-Version sowie das ziemlich limitierte "Bowerman"-Pack lassen mich ziemlich kalt. Wirklich aufmerksam auf den Mayfly wurde ich dann aber auch erst 2013, als der erste "Woven" in die Shops kam, als Quickstrike, soweit ich mich erinnere. Grau, Kackbraun und schwarz kam er und machte schon 'ne ganz gute Figur. Gekauft habe ich ihn dann trotzdem nicht. Damals war ich ziemlich auf den drei Streifen hängengeblieben – den Swoosh habe ich da eher selten am Fuß gehabt, höchstens auf Air Max 1. 


Freitag, 27. Mai 2016

ON FEET: Adidas Very Spezial PK

Den adidas Spezial dürften einige von euch entweder aus ihrer Sportler- oder aber "Alternativenzeit" kennen – bei mir trifft sogar beides zu. Adidas Samba und Spezial waren einfach beim Punkrock-konzert im lokalen Jugendhaus gesetzt. 

Samba's habe ich immernoch, den Spezial jedoch länger nicht mehr wirklich im Auge gehabt. Mit dem adidas Very Spezial PK könnte sich da jedoch wieder ändern – Handball war nie mehr "Streetstyle" als jetzt. Adidas hat mal wieder getan, was man in Herzogenaurach momentan einfach gut kann, sie haben eine klassische Sportswear-Silhouette mit modernstem Primeknit am Upper ausgestattet. Dass kommt nicht immer gut, beim Spezial PK funktioniert es aber. Einziger Minuspunkt sind wohl die sich abzeichnenden Zehen, aber das ist bei PK und FK wohl einfach so. 
Mein Kumpel Sascha hat sich den Schuh gegönnt und einige starke ON FEET Fotos geschossen! Auch ohne Boost ist er sau bequem, wie beim NMD PK sind die Laces eher Fassade – einmal reingeschlüpft muss man nie mehr binden. Das atmungsaktive Primeknit und der leichten Upper machen den Very Spezial PK zum perfekten Sommerschuh!

Wer jetzt auch Lust auf den Adidas Very Spezial PK hat, dem sei im Moment The Upper Club an's Herz gelegt (auch grau) – mit dem Code: gold gibt es den Schuh in beiden Colorways bereits für 97,50€. HIER GEHT'S LANG!

Wer mehr von Sascha's Bildern sehen will, der sollte seinen Instagram-Account mal auschecken – @themoldernways – oder bei 500px gucken! Danke für die starken Bilder!









Donnerstag, 26. Mai 2016

Rotholz Streetfashion – "SUNA" Lookbook

Ihr werdet es gemerkt haben – in letzter Zeit gibt es vermehrt Posts, die weniger mit Turnschuhen, sondern mehr mit Streetwear zu tun haben. Der Grund ist simpel: Ich habe richtig Bock drauf! Turnschuhe und Streetwear gehören einfach zusammen. 

Dass es nicht immer Boxlogos, bunte Farben und plakative Logoprints sein müssen, zeigt das kleine Streetfashion-Label Rotholz seit 2009. "Minimalismus – Qualität – Langlebigkeit" – so beschreibt sich das Label ganz gut selbst. Schlichte, einfache Schnitte, gedeckte Farben und zurückhaltende Looks prägen das, was Rotholz macht. Dazu kommt der Anspruch an den eigenen, ökologischen Grundgedanken, hochwertige Stoffe und eine faire Produktion. 

Hoch stecken sie sich damit ihre Ziele, doch auch die neue "SUNA" Kollektion, die in dieser Woche erscheint, kann den Ansprüchen auf den ersten Blick entsprechen. Nachhaltigkeit ohne zu "hippiesk" zu sein, das gefällt und kommt bei mir in jedem Fall gut an. Einen ersten Eindruck vom Lookbook gibt es unten. Erwähnenswert ist dieses auch wegen der kreativen Umsetzung. Anstelle von Fotos findet man die Outfits als Illustration. Übrigens – wer nennt mir die abgebildeten Schuhe? 

Die gesamte Rotholz "SUNA" Kollektion erscheint am 27.5. um 20:00 im Onlineshop von Rotholz Einige weitere Teaser gibt es bereits jetzt auf der Facebookseite von Rotholz!











Mittwoch, 25. Mai 2016

ON FEET TODAY: Nike Air Icarus NSW

Mein Fazit zum Nike Air Icarus NSW: 

Tja, was soll ich sagen? Da kann man vorher skeptisch sein, seine Bedenken haben, motzen, weil die Form vielleicht auf den ersten Blick nicht das hergibt, was man sich erhofft hat, Nike verfluchen, weil sie diverse Maße geändert haben – den OG vs. RETRO Test gibt es hier – und am Ende sieht der Schuh am Fuß trotzdem gut aus und die Motzerei war komplett unnötig. 

Ich bin wirklich absolut zufrieden, jetzt, wo ich den Nike Air Icarus NSW einige Zeit am Fuß hatte und auch eine Menge Fotos gemacht habe. Die Passform ist absolut in Ordnung, der Schuh ist bequem, die Form stimmt. Ich muss dazu sagen, dass ich zum ersten mal eine Toebox gebügelt habe, aber sei's drum. Jetzt gefällt mir der Icarus Retro wirklich gut und ich bin froh, einen ordentlichen Sommer–Beater zu haben, bei dem ich nicht immer Bedenken habe, weil er fast 25 Jahre als ist. 


Wie fällt der Icarus Retro aus und wie wasche ich ihn? 

Ich habe beim Retro sowohl meine Standardgröße, als auch eine halbe Größe drüber bestellt, um zu testen. Am Ende würde ich sagen, dass ihr, solltet ihr breitere Füße haben, die halbe Größe hoch gehen solltet, da der Schuh vorne etwas schmaler ist. Alle Anderen können getrost tts kaufen. 

Da der Retro zu 100% aus synthetischen und textilen Materialien besteht, kann man ihn getrost in die Waschmaschine packen, ansonsten geht natürlich auch Jason Markk, Crew Protect oder die milde Seife deiner Wahl! Ich habe Ergebnisse gesehen – funktioniert einwandfrei!

Wo kriege ich den Icarus Retro noch? 

Ich habe mein Paar bei Asphaltgold gekauft – bei TINT sind die beiden ersten Modelle im Sale, bei The Upper Club gibt es ab Morgen 25% auf alles (Code: gold), so dass man da bei allen Icarus Colorways schon mächtig sparen kann! Wer sonst noch suchen will: Der Stylecode ist 819860-107. Die Jeans ist im übrigen (wie so oft) ne ED-55 von Edwin!